DIBOND

Aluminium-Verbundplatte Made in Germany

DIBOND ist die weltweit erste Aluminiumverbundplatte, die speziell für den Display-Bereich entwickelt wurde. Der Verbund besteht aus zwei 0,3 mm dicken Aluminiumdeckschichten und einem Kern aus Polyethylen. Vorder- und Rückseite sind entweder einbrennlackiert (matt oder hochglänzend), strukturlackiert, gewalzt oder eloxiert erhältlich, beidseitig mit Schutzfolie versehen.

DIBOND ist ein Leichtgewicht und mit Hilfe von Fräskanttechnik dreidimensional verformbar und dabei äußerst biegesteif und stabil. Ideal für Innen- und Außenanwendungen.

Produktvorteile DIBOND

Die einzigartige Legierung - AlMg1

  • DIBOND ist die einzige Alu-Verbundplatte mit der speziellen Legierung ALMg1.
  • Harter, stabiler Werkstoff mit besonders hoher Korrosionsbeständigkeit.
  • Sehr gut für 3D-Anwendungen geeignet.
  • Exzellente Weiterverarbeitungsmöglichkeiten, z.B. mittels Fräskanttechnik.


Das spezielle Polyester-Lacksystem

  • Bietet eine große Auswahl an Farben und Oberflächen: matt, hochglänzend, metallisch, spiegelnd, Holz-Optik, …
  • Mit gleichbleibend hochwertiger Farbqualität, Farbkonstanz und Schichtdicke.
  • Absolute Planheit der Oberfläche.
  • Kein Einsatz von Schwermetallen im Lack.
  • Optimal bedruckbar im Siebdruck und direkten Digitaldruck.
  • Einbrennlackierung gemäß ECCA-Standards mit garantierter Chargengleichheit.


UV-Blocker - Der schwarze Kern

  • UV-Schutz
  • Aufrund geringer Wärmeleitung verzieht oder defomiert die Platte sich nicht.
  • Optimiertes Langzeitverhalten im Außeneinsatz.
  • Hochwertig und langlebig auch in der Außenanwendung.
  • Geringe Wärmeausdehnung im Vergleich zu Kunststoffplatten.


Vorteile bei Handling, Transport und Montage

  • Geringes Gewicht bei hoher Biegesteifigkeit und extrem gute Dimensionsstabilität:
    DIBOND eignet sich daher ideal auch für große Flächen.
  • Die Kombination aus Aluminium und Kunststoff ermöglicht bei gleicher Dicke im Vergleich zu Vollaluminium eine erheblich leichtere Verarbeitung bei wesentlich geringerem Gewicht.
  • Dreidimensionale Verformbarkeit durch Abkanten, Rundbiegen, Fräskanttechnik.
  • Reduziert Kosten durch planen Transport und Montage vor Ort.

2050 mm Breite - eine Dimension für sich

Mit 2050 mm Breite bietet DIBOND das größte verfügbare Plattenmaß für den Displaybau.

  • Ideal für Large Format Printin und Schilderbau.
  • Ausgezeichnete Planlage.
  • Großformatiges Arbeiten möglich.

 

 

DIBOND kommt bei folgenden Anwendungen zum Einsatz

  • Schilderbau für den Innen- und Außenbereich
  • Displays für POS/POP
  • Messebau
  • Ladenbau / Shop Design
  • Innenausbau
  • Möbelbau
  • Shop-Fronts
  • Photomounting / Kaschierung von Bildern
  • Digitaldruck und Siebdruck

Empfehlungen zu Lagerhaltung und Handling

Lagerung

DIBOND kann in Paletten übereinander aufgestapelt lagern. Es wird empfohlen, formatgleiche Paletten bei einer maximalen Stapelhöhe von sechs Paletten zu stapeln.

Eine Lagerung von mehr als 6 Monaten sollte vermieden werden.

DIBOND sollte an einem trockenen, gleichmäßig temperierten Ort zu lagern. Vor Beginn der Verarbeitung empfehlen wir, die Platten 24 Stunden bei 18 bis 20°C zwischenzulagern. Für die kurzfristige Lagerung der Platten zwischen  Verarbeitungsschritten wird die Verwendung von wir Polystyrol- oder Schaumstoffkeile empfohlen. Um Abdrücke zu vermeiden, dürfen keinesfalls harte Gegenstände wie Holz genutzt werden.

Handling

Beim Abladen und Auspacken sind die Paletten und Platten sorgfältig zu behandeln.

Insbesondere beim Handling großer Platten, empfehlen wir, dass jeweils eine Person an jeder Ecke die Platten unterstützt. Die Platten dürfen nicht übereinander gezogen werden. Zur Vermeidung von Flecken sollten Handschuhe getragen werden.

Schutzfolie

Die beidseitig aufgebrachte Schutzfolie gewährleistet den Schutz des Lackes vor Schädigungen, die während Transport, Lagerung, Bearbeitung und Montage entstehen können.
Nach der Montage sollte die Schutzfolie baldmöglichst entfernt werden, da längerfristig bewitterte Folien schwer entfernbar sein können.
Schutzfolien und Plattenoberflächen sollten nicht mit Markerstiften, Klebestreifen oder Aufklebern markiert werden, da Lösemittel oder Weichmacher die lackierten Oberflächen angreifen können.

Reinigung der Platten

Die Reinigung muss schrittweise von unten nach oben erfolgen und kann manuell oder mit Hilfe spezieller Reinigungsgeräte erledigt werden (Industriereiniger, Schaumreinigungsgerät). Dabei ist darauf zu achten, dass geeignete Reinigungsmittel verwendet werden.
Für lackierte Oberflächen sollten keine abrasiven Reinigungs-Pads verwendet werden.
Nicht verwendet werden dürfen stark alkalische Reinigungsmittel (Kali- oder Natriumlauge, saure Produkte, Lösungsmittel) oder stark abrasiv wirkende Scheuermittel, die den Lackfilm anlösen.

Reinigung spiegelnder Oberflächen:
Hier eignen sich Vliesstoffe ohne flüssige Zusätze, die speziell für spiegelnde Oberflächen entwickelt wurden. Sollte die Trockenreinigung wider Erwarten keinen Erfolg bringen, genügt entspanntes Wasser zur Vorreinigung und Trocknung mit einem Vliestuch. Das flüssige Reinigungsmittel sollte einen neutralen PH-Wert aufweisen und nicht abrasiv wirken. Glasreiniger können verwendet werden, wenn sie o.g. Kriterien erfüllen.

Nach der Reinigung wird ein sorgfältiges Spülen der Oberflächen mit klarem Wasser empfohlen, um Rückstände der Reinigungsprodukte zu entfernen. Überschüssiges Spülwasser ist mit einem Schwamm, Gummirakel oder Fensterleder abzuwischen, damit keine Mineralrückstände aus dem Spülwasser zurückbleiben.

Grundsätzlich wird empfohlen, eine Vorprüfung des Reinigers an einer unauffälligen Stelle des zu reinigenden Objektes durchzuführen, um die Wirkung auf die Oberfläche zu testen.

Nicht auf sonnenerhitzten Oberflächen reinigen (>40 °C) – Gefahr der Fleckenbildung durch schnelles Antrocknen!


nach oben